Urlaub an der Algarve in Portugal - Reiseführer Algarve

Die Algarve - Urlaubsparadies am Atlantik

An dem Atlantik ist die Algarve ein Küstenabschnitt und mit der langen Südküste stellt sie von Portugal den südlichsten Teil dar. Unweit von dem südwestlichen Punkt von Europa befindet sich im Westen der Region der Ort Sagres. Die wunderschönen Buchten und Strände sind für die Algarve kennzeichnend. Es scheint fast das gesamte Jahr die Sonne und das Meer ist warm. Die Algarve - PortugalAbgesehen von den abgelegenen und beschaulichen Stränden wird auch turbulentes Nachtleben in Orten wie Vilmoura, Praia da Oura, Albufeira, Galé, Portimao, Praia da Rocha und Faro geboten. Somit gibt es für Nachtschwärmer ein aufregendes Nachtleben. Die Temperaturen sind in der Algarve sehr mild, denn der Küstenstreifen wird durch die Hügel Caldeiro, Monchique und Espinhacao geschützt. Diese Hügel befinden sich in der Region im nördlichen Teil. Nachdem die Gegen sehr fruchtbar ist, wachsen Mandelbäume, Orangenhaine und Feigenbäume. Wunderschöne Sandstrände zieren die Südküste, welche in dieser Art mit einzigartigen und außergewöhnlichen Felsformationen durchbrochen werden. Abgesehen von dem Wellness- und Badeurlaub bietet die Region auch viel zum Thema Wassersport. Es gibt viele berühmte Golfplätze und Tennisplätze, wo einige auch direkt an der Steilküste liegen. Für die Urlauber gibt es viele Marinas, Villen, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Gasthäuser, einfache Ferienanlagen und Hotels. Alle Strände der Region bieten feinsten Sand und im Hinterland befinden sich die archäologischen Sehenswürdigkeiten von dieser Gegend. Dort gibt es Sehenswürdigkeiten wie die römische Villa Abicada, die aus restaurierten Anlagen bestehnde Megalithnekropole, die Burg Silves und die römische Villa Milreu-Estói. Außerdem gibt es die römische Villa Vilamoure, ein Museum und eine römische Brücke.

Die südlichste Region von Portugal ist somit die Algarve und die größte Stadt dort ist Faro. Es handelt sich um ein sehr beliebtes Ziel für Urlauber und dies besonders wegen der Südküste. Die Algarve wurde für die zerklüfteten Felsformationen im Südwesten der Küste und für die feinsandigen Strände berühmt. Der Leuchtturm Sao Vicente befindet in der Nähe von der Stadt Sagres am südwestlichsten Ende Europas. Zur früheren Zeit wurde das Cabo de Sao Vicente als das Ende der Welt bezeichnet. Heute ist die Algarve besonders bei Golfern ein geheimer Tipp, denn es wurden in der Region viele Golfplätze gebaut. Diese liegen absolut idyllisch, weil sie zum Teil zur Steilküste hin angelegt wurden. In Spanien wird berichtet, die Portugiesen seien lethargisch und langsam. Bei den Menschen aus Portugal ist es irgendwie eine Eigenart, denn sie lassen die Dinge langsam angehen und genießen das Leben. Besonders an der Algarve ist es so, denn die Menschen können aus allen Dingen einfach das Beste machen. Dies ist auch der Fall, wenn es um kulinarische Genüsse geht. Faszinierend einfach ist die Küche und alles wie Obst, Kräuter und Fisch ist frisch. Die spektakuläre Felstküste der Algarve wird mit Sicherheit den ein oder andern inspirieren. Von ganz Europa bietet die Algarve mit die schönsten Strände. Der berühmte Felsen-Algarve befindet sich westlich von Faro und dieser stellt einen wahren Augenschmaus dar. Es gibt allerdings auch malerische Badebuchten zwischen den bizarren Felsformationen. Auch an der Grenze zu Spanien gibt es kilometerlange Sandstrände.

Die Algarve hat einen Küstenabschnitt am Atlantik und eine lange Südküste von Sagres bis zu der spanischen Grenze im Osten. Jahr für Jahr sind die Urlauber begeistert und dies durch den fast ganzjährigen Sonnenschein, durch das warme Meerwasser und durch die herrlichen Buchten und Strände. In ganz Europa handelt es sich in der Zwischenzeit um eines der beliebtesten Ferienziele. Als letzter Teil von Portugal wurde die Algarve in dem Jahre 1292 Fischerboote am Starndvon den Arabern zurückerobert. Überall in der einzigartigen Architektur gibt es Spuren von der arabischen Herrschaft. Im 13. Jahrhundert herrschten Schwierigkeiten, damit das Gebiet erreicht wurde. Dies ist heute allerdings überhaupt kein Thema mehr und so kann direkt der internationale Flughafen in der Stadt Faro angesteuert werden. Die Region ist von Lissabon aus auch über die Küstenstraße IP1 und über die Autobahn optimal angebunden. Im ganzen Land sind die Temperaturen für einen Aufenthalt in der Ferienwohnung oder im Ferienhaus mild. Touristisch ist die Algarve voll erschlossen und sie bietet sich an für einen Wellness Urlaub, für Pauschalreisen und für einen Badeurlaub. Die wichtigsten Orte der Algarve sind Vilamoura, Vila de Bispo, Tavira, Silves, Sao Brás de Alportel, Portimao, Olhao, Monchique, Loulé, Lagos, Lagoa, Faro, Castro Marim, Carvoeiro, Aljezur, Alcoutim und Albufeira.

Die Algarve ist die portugiesische Region, die am meisten besucht wird und am bekanntesten ist. Das ganze Jahr ziehen die Sandstrände und das angenehme Wetter die Touristen an. Das Ufer zwischen Faro und Lagos ist mit Einkaufszentren, Appartementhäusern und Hotels zugebaut. Wer unberührte Natur wünscht, der findet diese um Tavira und Dagres. Insgesamt kann die Algarve in vier Gebiete eingeteilt werden. Von der Grenze Spaniens bis zu Faro bietet die Region im Osten einen ruhigen Küstenabschnitt mit Lagunen, Salzsümpfen und Stränden. Für einen Besuch gibt es hier hübsche Orte und diese sind Faro, Olhao und Tavira. Die Haupttouristenzentren befindet sich von Faro westlich und diese sind Lagos, Praia da Rocha und Albufeira. Hinter Lagos beginnt die dritte Region und sie hat eine felsige und wilde Küste. Im Vergleich zu den anderen Gebieten ist das Wasser hier kälter. Der vierte Teil schließt sich landeinwärts an und dieser ist weitgehend unberührt. Hierbei handelt es sich um die Serra de Monchique, wo es entlegene Dörfer und kleine Landgüter gibt. Hier wachsen Mandelbäume, Orangenbäume, Johannisbrotbäume, Quittenbäume, sowie Feigenbäume und Olivenbäume. Alle vier Regionen bieten sich für einen Aufenthalt im Ferienhaus oder in einer Ferienwohnung an.